Spielesite.com

Eine neue Ära des Glücksspiels

Das Land Schleswig-Holstein hat ein neues Gesetz vorgelegt, das die kürzlich abgelaufenen Lizenzen für Online-Casinos in der Region verlängert. Der Gesetzentwurf legt fest, wie Betreiber, die eine abgelaufene Lizenz besitzen, nach vorheriger Genehmigung weiterhin iGaming-Dienstleistungen im Land anbieten dürfen, bis Schleswig-Holstein neue Lizenzen erteilt.

Der Landtag von Schleswig-Holstein hat der Wiedereinführung seines liberalisierten Rechtsrahmens für Online-Glücksspiele zugestimmt, der bis zum 30. Juni 2021 gilt. Die im März eingeleitete Verlängerung des Rahmens bis 2021 wurde von den Abgeordneten der CDU, der Grünen, der FDP, des Südschleswiger Wählerverbandes (SSW) und der Alternative für Deutschland (AFD) unterstützt. Nur Politiker der Sozialdemokratischen Partei (SDP) stimmten gegen den Vorschlag. Nach dem schleswig-holsteinischen Regulierungsmodell können eine unbegrenzte Anzahl von Betreibern Lizenzen sichern, ohne Einschränkungen bei der Auswahl der angebotenen Produkte. Die Betreiber werden mit einem Steuersatz von 20% der Bruttoeinnahmen besteuert, der den gleichen Sätzen entspricht, die in den abgelaufenen Lizenzverträgen festgelegt sind.

Durch die Wiedereinführung der Regelungen können die 2012 zertifizierten iGaming-Betreiber des Landes ihre Lizenzen nun bis 2021 verlängern. Diese Lizenzen liefen im Dezember 2018 aus, nachdem die vorherige Regierung des Staates die Pläne zur Wiederaufnahme in den Glücksspielstaatsvertrag 2012 vorangetrieben hatte. Bei einem Regierungswechsel wurden dieser Vorsatz jedoch aufgegeben. Da die 16 Bundesländer bis 2021 an der Entwicklung eines neuen Regulierungsmodells arbeiten werden, wird die Entscheidung, die Regelungen von 2012 wieder in Kraft zu setzen, verhindern, dass die Akteure zwischenzeitlich zu Schwarzmarktplätzen gedrängt werden, sagte der Innenminister des Landes, Hans-Joachim Grote.

"Es ist die Pflicht des Gesetzgebers, die Nutzung von legalem Glücksspiel in einem angemessenen Umfang einzuschränken, um Sucht zu verhindern, Spieler - insbesondere Minderjährige - vor Betrug zu schützen und kriminelle Aktivitäten abzuwehren", erklärte Grote. "Dies kann nur mit einer wirksamen Glücksspielregulierung erreicht werden. Ziel dieser Verordnung ist es, dass Glücksspiele ordnungsgemäß, fair, verantwortungsbewusst und transparent durchgeführt werden."

Für die übrigen 15 Bundesländer gilt der geänderte Staatsvertrag bis 2021. Während die Obergrenze für die Anzahl der Lizenzen aufgehoben wurde, sind alle anderen Elemente vorhanden, so dass die Betreiber darauf beschränkt sind, Sportwetten ohne In-Play anzubieten und eine Umsatzsteuer von 5% zu zahlen. Grote sagte, dass die intensiven Verhandlungen zwischen allen 16 Staaten mit dem Ziel fortgesetzt würden, einen gemeinsamen, tragfähigen Weg zur Regulierung des Glücksspiels im ganzen Land zu finden. Er bemerkte, dass einige Staaten zwar vor einer Regulierung des iGamings zurückschrecken, dass dies aber der einzige Weg sei, um den illegalen Markt zu bekämpfen und die Verbraucher langfristig zu schützen.

Aber welche konkreten Auswirkungen haben diese Entwicklungen auf den iGaming-Markt in Deutschland? Online Sportwetten sind bereits in allen deutschen Bundesländern erlaubt. Schleswig-Holstein ist aber das bisher einzige Bundesland, das auch Online-Casinos legalisiert hat (Auf dieser Seite findet sich eine Übersicht der in Schleswig-Holstein lizensierten Gaming-Anbieter).

Diese Entwicklung spricht sehr dafür, dass auch andere Teile Deutschlands nachziehen werden - denn in der iGaming-Branche steckt viel Geld. Deutschland hat ein sehr großes Marktpotenzial, weshalb momentan ein guter Zeitpunkt ist, in die Glückspielbranche zu investieren. Auch Gründungen von StartUps im iGaming-Bereich können sich sehr lohnen. Der Wettbewerb wird sich zwar über die nächsten Jahre immer weiter verschärfen, aber solange Online-Casinos noch nicht in allen Teilen Deutschlands legal sind, haben neue Anbieter gute Erfolgschancen. Aktuelle Online-Casinos finden Sie auf neueonline-casinos.com - dies ist ein Beispiel für die auf den deutschen Glücksspielmarkt spezialisierten Vergleichsdienste. Die Casinos hier sind nach Beliebheit geordnet, verfügen über sichere Zahlungsmethoden und Kundenbewertungen und bieten sogar exklusive Boni für Neukunden.

Wie sich der deutsche Online-Glücksspielmarkt in den kommenden Jahren genau weiterentwickeln wird, kann man momentan noch nicht klar sagen. Fakt ist, dass durch das neue Gesetz in Schleswig-Holstein eine positive Veränderung für Online-Casinos ausgelöst wurde. Für iGaming-Anbieter heißt es nun warten und hoffen, dass auch andere Bundesländer nachziehen.

Das könnte Dich auch interessieren

Anmelden
 Aktivierungslink anfordern
Hilfe