Spielesite.com

Sind Casinos zu 100 Prozent sicher?

Die Sicherheit ist für Casinobetreiber das A und O. Betrügern soll möglichst früh ein Riegel vorgeschobenen werden, um den Schaden an Dritten zu vermeiden und ein rundum perfektes Spieleerlebnis zu gewährleisten. Seitdem der Mensch denken kann, spielt er. Kein Wunder also, dass sich Casinos eines großen Kundenstamms, über verschiedene Gesellschaftsschichten erfreuen. Wo es Spiel, Spaß und Spannung gibt, darf natürlich die Sicherheit nicht zu kurz kommen. In Deutschland gibt es dafür ganz eigene Regularien, die gesetzlich festgeschrieben sind. Erfüllen Casinobetreiber diese Vorgaben nicht, dort der Entzug der Casinolizenz und damit das aus für den Betrieb.  

Volljährigkeit ist Grundvoraussetzung

Grundlegend dürfen ausschließlich Spieler in Casinos ihr Glück versuchen, die bereits das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben. Bereits am Eingang wird bei den meisten Casinos der Ausweis kontrolliert, um der Verletzung des Jugendschutzgesetzes vorzubeugen und den anderen Kunden ein gewisses Gefühl von Sicherheit zu geben. Neben der Volljährigkeit ist natürlich der Punkt „Fair Play“ an oberster Stelle. Viele Spieler sind sehr einfallsreich, wenn es darum geht, sich einen technischen Vorteil zu verschaffen. Zähler oder Setzhelfer sind ein absolutes No-Go. Da die Spieler immer kreativer werden, liegt es in der Verantwortung des Casinobetreibers sich selbstständig auf dem neuesten Stand der Technik zu halten. Selbstverständlich verfolgt der Betreiber dabei nicht nur die Interessen der anderen Spieler, sondern auch die Eigenen, denn gerade bei Automaten bliebt der Betreiber auf dem Schaden sitzen.  

Chips statt Bargeld

Der wohl mitunter wichtigste Aspekt bei dem Thema „Sicherheit in Casinos“ ist wohl das bargeldlose Spielen. In einem echten und lizenzierten Casino haben Spieler nicht die Möglichkeit direkt mit Bargeld an die Automaten und Spieltische zu gehen. Stattdessen müssen sie schon beim Eintritt in das Casino ihre Echtgeldwährung gegen Chips umtauschen. Die Chips werden für jeden Spieler zum selben Umrechnungskurs gewechselt. Auf diese weiße lässt sich beispielsweise die Verbreitung von Falschgeld über Casinos vermeiden. Aber auch der Umgang von Spielern mit den Chips verspricht mehr Sicherheit, als der mit Geldscheinen in der Handtasche. Um Taschendieben oder Banden vorzubeugen, werden die Spielräume sehr gut überwacht.  

Potenzielle Überfälle

Aufgrund der hohen Menge an Bargeld, die in Casinos aufbewahrt wird, kommt es immer wieder zu Überfällen. Bereits im Januar 2019 hat ein unbekannter Täter ein Casino in Tauberbischofsheim überfallen. Der Täter war schwer bewaffnet und zögerte auch nicht, seine Waffe einzusetzen. Der Täter begab sich kurz vor Ladenschluss in das Casino und forderte das Personal auf ihm sämtliches Bargeld auszuhändigen. Der Täter ist noch immer flüchtig. Trotz der hohen Sicherheitsmaßnahmen kann es also nie eine hundertprozentige Sicherheit in Casinos geben.   Wer komplett sicher und zudem noch anonym bleiben möchte, der kann ganz einfach eines der vielen Online-Casinos nutzen, um sein Glück zu versuchen. Ein empfehlenswerter Ratgeber zum Thema Sicherheit im Online Casino ist Casinospielbank.eu. Hier werden nicht nur verschiedene Sicherheitsaspekte durchleuchtet, sondern auch Casinos und Spiele bewertet.
Das könnte Dich auch interessieren

Anmelden
 Aktivierungslink anfordern
Hilfe